Biographie

Geboren in Kutno/Polen.

Aga Mikolajs professionelle Karriere begann am Teatr Wielki von Poznań mit Partien wie Contessa in „Le Nozze di Figaro“, Pamina in „Die Zauberflöte“ und Rachel in „La Juive“.

Opernengagements:
Sie war Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper München und in weiterer Folge regelmässiger Gast dort, wo sie folgende Partien sang:
Pamina und Erste Dame in „Die Zauberflöte“, Donna Elvira in „Don Giovanni“, Erstes Blumenmädchen in „Parsifal“, Ännchen in „Der Freischütz“, Drusilla in „L’Incoronazione di Poppea“, Gretel in „Hänsel und Gretel“, Marzelline in „Fidelio“, Eurydice in „Orphée et Eurydice“, Najade in „Ariadne auf Naxos“, Almirena in „Rinaldo“, Musetta in „La Bohème“, Micaëla in „Carmen“, Fiordiligi in „Cosi fan tutte“, Freia in „Das Rheingold“ und Contessa in „Le Nozze di Figaro.“

Gastengagements als Pamina, Eva in „Die Meistersinger von Nürnberg“ , Contessa in „Le nozze di Figaro“, Micaëla in „Carmen“, Erste Dame in „Die Zauberflöte“, Donna Elvira und Donna Anna in „Don Giovanni“ , Fiordiligi in „Cosi fan tutte“, Ännchen im „Freischütz“, Alice Ford in „Falstaff“, Freia und Woglinde in Wagner’s Ring, sowie Rosalinde in „Die Fledermaus“ und Tatjana in „Eugen Onegin“ führten Aga Mikolaj weltweit an Opernhäuser wie:

Berliner Staatsoper – unter den Linden, Semperoper, Dresden, Opéra de Bastille, Paris, Teatro alla Scala, Milano, New National Theatre, Tokyo, Opéra de Monte Carlo, Bolshoi Theater, Moskau, Deutsche Oper, Berlin, das Aalto-Theater in Essen, die Wiener Volksoper, Nationaltheater Prag, Opernhaus Graz, Nationaltheater Mannheim, Teatr Wielki – Opera Narodowa w Warszawie, die Opernhäuser von Łódź, Breslau, Luxembourg, Heilbronn und Hannover, sowie das Hessische Staatstheater, Wiesbaden.

Sie nahm an der Japan-Tournee der Wiener Staatsoper mit „Don Giovanni“ teil und sang Fiordiligi mit Glyndebourne Opera on Tour.

Festspiele:
Aga Mikolaj sang Donna Elvira beim Gastspiel der Wiener Staatsoper beim Frühlingsfestival in Budapest, sowie Donna Elvira beim Ravinia Festival in Chicago/USA mit dem Chicago Symphony Orchestra.
In den Rollen der Micaela, Xenia und Pamina hat sie auch beim Festival in Carcassonne gastiert.
Zusammen mit der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim sang sie beim Festival BBC Proms in London in Wagner’s „Ring des Nibelungen“.

Als Konzersängerin ist Aga Mikolaj weltweit eine sehr gefragte Künstlerin.
Sie interpretiert Meisterwerke u.a. von Bach, Mozart, Mahler, Brahms, Verdi, Szymanowski, Poulenc, Dvořák, Richard Strauss, Wagner, sowie Zemlinsky, Britten, Penderecki und Glanert.

Operette konzertant:
Zu ihrem Konzert Repertoire gehören auch Werke wie : „Die Csardasfürstin“, „Der Zigeuner Baron“, und „Wiener Blut.“

Sie arbeitet während Ihre gesamten Karriere mit folgenden Dirigenten zusammen:
David Afkham, Marco Armiliato, Daniel Barenboim, Harry Bicket, Bertrand de Billy,
Ivor Bolton, James Conlon, Jonathan Darlington, Jacques Delacôte, Christoph von Dohnanyi, Gustavo Dudamel, Sir Mark Elder, Dan Ettinger, Adam Fischer, Asher Fish, Claus Peter Flor, Gianluigi Gelmetti, Leopold Hager, Michael Hofstetter, Marek Janowski, Mariss Jansons, Philippe Jordan, Christian Kabitz, Jacek Kaspszyk, Yoel Levi, Zubin Mehta, Cornelius Meister, Kent Nagano, John Nelson, Tomáš Netopil, Krzysztof Penderecki, Kirill Petrenko, Andris Poga, Daniel Raiskin, Peter Schneider, Murry Sidlin, Karl Sollak, Stefan Soltesz, Christoph Spering, Markus Stenz, Otto Tausk , Constantin Trinks, Mirga Gražinytė – Tyla, Krzysztof Urbański, Edo de Waart, Omer Meir Wellber, Antoni Wit, Benjamin Zander.

Bei folgenden Orchestern ist sie regelmässig zu Gast:
Orchestre de Paris, Bayerisches Staatsorchester, Royal Concertgebouw Orchestra, Staatskapelle Berlin, Orchester der Wiener Staatsoper, Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, Brüssels Philharmonic, Orchestre National de Lyon, Orchestra Philharmonie Luxembourg , Staatskapelle Dresden, Hamburger Symphoniker, RAI National Symphony Orchestra Turin, (OCNE) Orquesta y Coro Nationales de España, Madrid, Orquestra Simfònica de Balears, Radio Filharmonisch Orkest Hilversum, Philharmonia Orchestra London, BBC Orchestra , BBC National Orchestra of Wales, City of Birmingham Symphony Orchestra, Bournemouth Symphony Orchestra, Hallé Orchestra, Manchester, Los Angeles Philharmonic Orchestra, Dallas Symphony Orchestra, Indianapolis Symphony Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, Boston Philharmonic,
Rundfunk – Symphonie Orchester Berlin, Essener Philharmoniker, WDR Rundfunkorchester Köln, Kölner Philharmonie, Das Neue Orchester, Köln, Rheinische Philharmonie, Philharmonien in Łódź, Posen, Breslau, Krakau, Stettin, Słupsk, Orkiestra Filharmonii Narodowej in Warschau, ( NOSPR ) Narodowa Orkiestra Symfoniczna Polskiego Radia in Kattowitz, ( RTÉ ) National Symphony Orchestra Dublin, Tokyo Philharmonic Orchestra, Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo, Lithuanian National Symphony Orchestra, Latvian National Symphony Orchestra, Bilkent Symphony Orchestra, Malaysian Philharmonic Orchestra, Taiwan National Symphony Orchestra, KBS Symphony Orchestra, Macao Orchestra u.a.

Festspiele & Konzertsäle:
Festival Internacional de Musica y Danza de Granada , Festival de La Chaise-Dieu, Musikfestspielen Saar, Festival Mecklenburg – Vorpommern
u.a. Salle Pleyel und Philharmonie, Paris, Berliner Philharmonie, Elbphilharmonie Hamburg, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Royal Festival Hall London, Symphony Hall Boston, Avery Fisher Hall New York, Suntory Hall , NHK Hall , Tokyo Metropolitan Theatre , Filharmonia Narodowa w Warszawie

Zu Prince Charles’ 65. Geburtstag und dem 35 jährigen Jubiläum in seiner Funktion als Patron des Philharmonia Orchestra London sang Aga Mikolaj zusammen mit diesem Orchester eine Wagner Gala unter der Leitung von Christoph von Dohnanyi im Buckingham Palast.

Ausbildung:
Gesangsstudium an der Musikakademie in Poznań bei Prof. Antonina Kawecka,
Meisterkurse u.a. bei Renata Scotto und Elisabeth Schwarzkopf, mit der sie bis zu deren Lebensende alle ihre Rollen überarbeitete.

Auszeichnungen:
Preise bei verschiedenen Gesangswettbewerben, u.a. 1995 Spezialpreis des Ada Sari Wettbewerbs in Nowy Sącz, 1996 Publikumspreis und G. F. Händel Award des 41. Internationalen Gesangs-Wettbewerbes in s´Hertogenbosch/Holland und 1999 sowohl 2. Preis als auch Verdi Preis beim Internationalen Alfredo Kraus Wettbewerb in Las Palmas.
An der Bayerischen Staatsoper wurde sie für ihre Darstellung der Micaëla in „Carmen“, an der Seite von Jonas Kaufmann im Februar 2011, mit der TZ Rose für die beste Leistung des Abends ausgezeichnet.

Kommende Engagements 2018/2019:
In der Saison 2018/2019 stehen Auftritte mit dem Dallas Symphony Orchestra unter der Leitung von Claus Peter Flor – R. Strauss: „Vier letzte Lieder“, Verdi’s Requiem an der Alten Oper Frankfurt und in Los Angeles sowie Britten’s „War Requiem“ bevor.
Zudem mehrere Aufführungen von Beethoven’s „Missa solemnis“ unter der Leitung von John Nelson sowie Beethoven’s 9. Symphonie mit der Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo.

Aufnahmen:
Ihre Solo CD„ Aga Mikolaj sings Mozart & Strauss“ hat sie mit dem WDR Rundfunkorchester Köln unter der Leitung von Karl Sollak aufgenommen.

Die Uraufführung von Detlev Glanert´s „Requiem für Hieronymus Bosch„ wurde auf CD/SACD vom Royal Concertgebouw Orchester Amsterdam veröffentlicht.

Außerdem ist Aga Mikolaj in der beiden Schubert Opern „Die Zwillingsbrüder“ und „Der vierjährige Posten“ unter Christoph Spering – erschienen bei Phoenix – zu hören.

Bei Pentatone erschien Janacek´s Glagolitische Messe unter der Leitung von Marek Janowski.

Ein Mitschnitt der Zauberflöte sowie Das Rheingold und Götterdämmerung aus der Mailänder Scala ist auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Detaillierte Biographie

Share:
© 2018 Aga Mikolaj | Impressum | Datenschutzerklärung